Häufig beschäftigen sich unsere Kunden mit Fragen wie

  • Welche Fallzahl wird benötigt, um einen Therapie-Effekt mit hoher Wahrscheinlichkeit zu entdecken?
  • Wie können Ergebnisse, z.B. Kaplan-Meier-Schätzungen, verschiedener Studien miteinander verglichen werden?
  • Wie können häufig wiederkehrende Analysen und Reportings, z.B. von Labordaten, automatisiert durchgeführt werden?
  • Welche statistischen Verfahren sind angemessen, wenn die Daten eine bestimmte Struktur besitzen, die bei Standardverfahren zu verzerrten Ergebnissen führen (z.B. Longitudinaldaten mit zufälligen Effekten und korrelierten Fehlern)?

STAT-UP bietet Ihnen Experten-Know-How in der Statistik, insbesondere der Biostatistik, medizinischen Biometrie und Epidemiologie. Wir verbinden dies mit umfangreichen Erfahrungen im Umgang mit großen Datenbanken. Dank hervorragender Kenntnisse in SAS, SPSS und R sowie in Spezialprogrammen wie z.B. Origin und XLFit können wir unsere Arbeit nahtlos in bestehende Systeme integrieren.

Zwei Publikationen zusammen mit dem Klinikum der LMU München wurden 2012 von der American Society of Oncology (ASCO) und der American Association of Cancer Research (AACR) in Orlando und San Antonio prämiert.

Dienstleistungen in Pharmaindustrie und Medizin

Unsere Dienstleistungen im Medizin- und Pharmabereich umfassen die statistische Beratung und Unterstützung in den Bereichen

  • Planung vorklinischer und klinischer Studien (z.B. Fallzahlplanung)
  • Studiendesign und Randomisierung
  • Datenbereinigung und Konstruktion von Datenbanken
  • statistische Auswertung (Methodenwahl, Programmierung, statistische Analysen)
  • Prozessstatistik
  • spezielle Fragestellungen, z.B. Survival-Analyse, Auswertung von Longitudinal-Daten, Umgang mit kleinen und/oder nicht normalverteilten Datensätzen, Meta-Analysen
  • Berichterstellung (Tabellen, Grafiken)
  • Publikation von Ergebnissen

Unsere Leistungen und Referenzen im Bereich Medizintechnik finden Sie unter der Branche Industrie.

Wir bieten auch Kurse und Seminare in Statistik/Biometrie auf verschiedenen Niveaus an, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse.

Des Weiteren haben wir umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von Doktorarbeiten und anderen empirischen Studien in Bereichen wie Medizin, Biometrie, Psychometrie, etc.

Projektbeispiele aus Pharmaindustrie und Medizin

Gendaten
Für eine Forschungsabteilung programmierten wir Genexpressions-Analysen in SAS und R.
Datenmanagement
Wir berieten beim Datenmanagement mit SAS. Insbesondere die Anbindung an eine bestehende, zentrale Datenbank und die Aggregation von Daten verschiedener klinischer Studien waren hier relevant.
Lebensmittelsicherheit
Für das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) entwickelten wir ein Software-Skript zur automatischen Berechnung mikrobieller Wachstums- und Inaktivierungsparameter aus experimentellen Daten. In Kooperation mit der Manui GmbH erstellten wir eine MySQL-Datenbank, in die mit Hilfe eines Python-Skripts die Daten der frei zugänglichen Forschungsdatenbank ComBase importiert und regelmäßig aktualisiert wurden. Die Auswertung erfolgte in R, wobei das Package nlstools geeignet modifiziert wurde, so dass die in ComBase verfügbaren Analysemethoden reproduziert werden konnten. Das Tool wurde komplett nach Standard S4 erstellt und verfügt über eine Benutzeroberfläche.
Proteomics-Daten
Ebenfalls für das BfR validierten und erweiterten wir ein R-Tool zur Analyse von 2-D Gelektrophorese Spots. Das Matching der Daten erfolgt wahlweise in R oder Perl. Funktionalitäten sind Filtern der Daten, verschiedene Normalisierungsverfahren, statistische und grafische Analysemethoden. Das Tool verfügt über eine Benutzeroberfläche und ist in der aktuellsten Version nach S4 Standard erstellt.
Klinische Forschung
Wir begleiten als Statistik-Partner zwei Langzeit-Projekte an den Kliniken der LMU (Dr. von Haunersche Kinderklinik, , Frauenklinik an der Maistraße). Ein Projekt beschäftigt sich mit Gen-Umwelt-Interaktionen im Zusammenhang mit der Entstehung von psychischen Störungen bei Kindern. Das zweite Projekt ist eine international angelegte Studie zur Erforschung bestimmter Mamma-Karzinome. Wir übernehmen dabei verschiedenste Aufgaben, beispielsweise die Stichprobenplanung, die statistische Analyse der Langzeit-Daten und auch die Vorbereitung von Publikationen.

Akademische Projekte aus Pharmaindustrie und Medizin

  • Transcatheter aortic valve replacement vs. natural history of aortic stenosis. Meta analysis of survival data.
  • Lebensmittelverträglichkeit bei Patienten mit chronischen Darmerkrankungen
  • Diagnose und Behandlung von Male Depression
  • Risikofaktoren, Langzeitoutcome und Lebensqualität von Patienten mit akutem und chronischem Guillain-Barré-Syndrom (Chronic Inflammatory Demyelinating Polyneuropathy)
  • Risikofaktoren und Survival-Prognose beim Systemischen Inflammatorischen Response-Syndrom (SIRS)
  • Patientenzufriedenheit in psychosomatischen Kliniken
  • Behandlung und Langzeitverlauf von Spinalinfektionen
  • Rehabilitation Hochbetagter nach Herzoperationen
  • Selbstmanagement und Lebenszufriedenheit von Diabetikern
  • Angst, Depression und Lebensqualität bei Prostata-Karzinom-Patienten
  • Psychische Veränderungen bei gynäkologischen Infektionen
  • Skalenvergleiche in der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik
  • Therapieeffekte auf Lesevisus und Lesegeschwindigkeit
  • Subjektive Krankheitskonzepte alkoholabhängiger Migranten
  • Wortabrufgeschwindigkeit unter dem Einfluss von Alter und Demenz
  • Bindungs- und Konfliktstile von Opiatabhängigen
  • Lebenszufriedenheit von Eltern chronisch kranker Kinder
  • Konsumverhalten im Arzneimittelbereich (OTC)