Sollten Sie sich bei Ihrer journalistischen Tätigkeit unsicher über die Interpretation einer Statistik sein, so helfen wir gerne weiter. Einige Hinweise für die Vermeidung typischer Fehlerquellen haben wir hier schon für Sie zusammengestellt.

Zielgruppen- und Marktanalysen, Leser- und Hörerbefragungen sichern die notwendige Kundenorientierung von Verlagen. STAT-UP denkt bereits bei den ersten Planungsschritten an die Auswertung. Dadurch können wir gewährleisten, dass die gesuchten Informationen später auch in den erhobenen Daten enthalten sind. So sichern wir die Effizienz der Befragungen.

Häufig sollen die durch eine Befragung erhobenen Daten zu Daten aus anderen Quellen in Beziehung gesetzt werden. STAT-UP übernimmt dann die Recherche geeigneter Vergleichsdaten, prüft diese auf Plausibilität und berechnet Indizes oder ähnliche Kennzahlen, um z.B. die Repräsentativität der Ergebnisse zu prüfen. Spezielle Kenntnisse im Fragebogendesign und der Versandplanung (Total Design Methode) ermöglichen es uns, den Rücklauf zu optimieren. Gegenüber den Befragten treten wir als neutrale Institution mit eigenem Datenschutzbeauftragten und als Ansprechpartner bei Rückfragen auf. Auch die technische Durchführung von Befragungen kann übernommen werden.

Ihr Nutzen

Als Auftraggeber aus der Medienbranche profitieren Sie einerseits von unserem Experten-Know-How in der Statistik, insbesondere der Fragebogenkonstruktion und der deskriptiven und multivariaten Statistik, andererseits von unseren Erfahrungen im Umgang mit großen Datenmengen und fehlenden Daten. Dank hervorragender Kenntnisse in SPSS wie auch in R, Excel und Powerpoint sichern wir nahtlose Schnittstellen und eine professionelle Ergebnisdarstellung.

Wir bieten auch Kurse und Seminare in Statistik auf verschiedenen Niveaus an, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse.

Des Weiteren haben wir umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von Doktorarbeiten und anderen empirischen Studien.

Projektbeispiele aus der Medien- und Verlagsbranche

Leserbefragung
In den Jahren 2008 und 2011 führte STAT-UP im Auftrag eines Medienberaters die Leserbefragung für den Bayernkurier durch. Wir berieten bei der Fragenauswahl und dem Layout des Fragebogens, programmierten einen Online-Fragebogen, führten die Daten aus der schriftlichen und der Online-Befragung in einer Datenbank zusammen, werteten die Ergebnisse aus und bereiteten sie grafisch auf. Ebenso analysierten wir die Antworten auf die offenen Fragen mit Hilfe von Text Mining und formulierten eine interpretierende Zusammenfassung. Als Nebenleistung stellten wir einen Ansprechpartner für Datenschutzfragen, werteten die Abonnement-Anfragen aus und zogen per Zufallsauswahl die Gewinner der incentivierenden Buch-Verlosung. Der Bayernkurier hat einige Ergebnisse auf seiner Webseite publiziert.
Hotelier-Befragung
Für das Magazin HotelMOSAIK werteten wir im Auftrag der SV onpact GmbH eine ähnliche Befragung im Jahr 2009 aus, die sich allerdings an Hotelbetreiber wendete. Neben der Datenaufbereitung umfasste dieses Projekt aufwändige Recherchearbeiten, da der Rücklauf per Fax die korrekte Datenerfassung massiv erschwerte.
Gutachten
Für den Münchner Sender Radio 2DAY erstellten wir ein statistisches Gutachten zu möglichen methodischen Schwächen der Funkanalyse und führten anschließend ein vermittelndes Gespräch zwischen dem Auftraggeber und TNS Infratest.
Auftragsdatenverarbeitung
Wir führen regelmäßige Datenabgleiche durch. Beilagen von Werbepartnern sollen an Empfänger mit möglichst hoher Produktaffinität versandt werden, jedoch nicht an Bestandskunden. Um datenschutzrechtliche Vorgaben zu erfüllen, übernehmen wir hier die Auftragsdatenverarbeitung an der Schnittstelle zwischen Verlag, Werbepartner und Aussand-Dienstleister. Ebenso werten wir die Rückläufe aus, damit die Scoring-Modelle optimiert werden können.

Weitere Referenzen in der Medien- und Verlagsbranche

  • Mehrfache Leserbefragung für den Bayern-Kurier im Auftrag eines Medienberaters
  • Leserbefragung des Luxus-Magazins finest.finance!
  • Abonnentenbefragung zum 10-jährigen Bestehen von DER AKTIONÄR
  • Einflussfaktoren auf die Reichweitensteigerung von Medien-Webseiten