"Stadt, Land, Daten? Digitalisierung bedeutet: Wissen steht in bisher ungeahntem Umfang zur Verfügung. Daten lassen sich auf neuartige Weise sammeln, verknüpfen und auswerten. Damit verändern sich Kommunikations- und Entscheidungsprozesse in Städten und Stadtforschung. Ob und wie Gamification, Wikis, Prognosemärkte & Co. neues Wissen für die Stadt schaffen können, untersucht diese ExWoSt-Studie."

Details wie die ausführliche Darstellung von Ziel und Konzept der Studie finden Sie auf der Internetseite des Auftraggebers BBSR (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung).

Schematische Darstellung des geplanten Vorgehens in der ExWoSt-Studie: "Smart Cities - Gamification, Prognosemärkte, Wikis & Co: Neues Wissen für die Stadt"

 

Gemeinsam mit Studio|Stadt|Region, der Urban Progress GmbH und dem Lehrstuhl für Raumentwicklung der Technischen Universität München führt STAT-UP diese Studie im Rahmen des Forschungsprogramms ExWoSt (Experimenteller Wohnungs- und Städtebau) durch.

Gamification, Prognosemärkte, Wikis & Co.: Neues Wissen für die Stadt

Das Team von STAT-UP, STUDIO | STADT | REGION, Lehrstuhl für Raumentwicklung der TU München und Urban Progress, München gewinnt die Ausschreibung zu dem Forschungsprojekt "Gamification, Prognosemärkte, Wikis & Co: Neues Wissen für die Stadt?" Das Projekt ist Teil des Forschungsprogramms Experimenteller Wohnungs- und Städtebau Smart Cities des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

Weiterlesen ...

Nicht nur die Statistische Beratung, sondern auch die Fort- und Weiterbildung gehört zu unserem Angebot. Unsere Geschäftsführerin Katharina Schüller wird am 13./14. November ein zweitägiges Seminar zum Thema „Statistische Grundlagen für Risikomanager“ auf Schloss Hohenkammer/München abhalten. Veranstaltet wird es von RiskNet, dem führenden Kompetenzportal für die Führungs- und Wissenselite aus Risikomanagement, Unternehmensführung und Verfahrenskontrolle.

Hier können sich Interessierte dafür anmelden.

sign-language

Das Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie führt im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration eine Evaluationsstudie zur Ehe- und Familienberatung für gehörlose und schwer hörgeschädigte Menschen in Bayern durch. STAT-UP unterstützt das Projekt bei der statistischen Auswertung.

Weiterlesen ...

Vom 16.- 19. September wird an der Leibnitz-Universität in Hannover die diesjährige Statistische Woche stattfinden. Organisiert wird sie durch die Deutsche Statistische Gesellschaft (DStatG), den Verband deutscher Städtestatistiker (VDSt) sowie die Deutsche Gesellschaft für Demographie. Mit von der Partie ist auch unsere Geschäftsführerin Katharina Schüller. Sie wird im Rahmen des Seminars zu Education and Training einen Vortrag zum Thema „Warum haben Manager und Journalisten ein Problem mit Statistik?“ halten. Das aktuelle Programm ist hier einsehbar.

Unterkategorien