Deutschlands wohl bekanntester Personalausweis von Erika Mustermann, geborene Gabler, existiert in der Realität wahrscheinlich garnicht. Doch wenn er tatsächlich der Durchschnittsdeutschen gehören sollte, auf wen wäre er dann ausgestellt? Und was wissen wir sonst über die Trägerin?

Erika Mustermann? Von wegen. Claudia heißt die deutsche Durchschnittsfrau. Genauer gesagt: Claudia Müller.

Sie ist im Jahr 1968 geboren und ist demnach heute 46 Jahre alt - damals war, anders als heute, eben Claudia der häufigste Vorname.

Einige Details über die echte Durchschnittsdeutsche:

  • Sie ist 1,71 Meter groß, wiegt 69 Kilo und ist dunkelblond (gefärbt).
  • Sie ist verheiratet (mit Stefan) und hat 1,46 Kinder.
  • Sie isst am liebsten Spaghetti Bolognese und fährt Golf.
  • Sie hat Abitur, eine Ausbildung und arbeitet im Büro.

Claudia verdient rund 2.900 Euro brutto und damit rund 600€ weniger als Stefan. Allerdings arbeitet sie tendenziell auch häufiger in Teilzeit. Die Durchschnitts-Deutsche ist außerdem konfessionslos - es sei denn, sie wohnt im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen: Dann ist sie katholisch. Wenn sich Claudias Wunsch nach 2,2 Kindern erfüllt hat, heißen die beiden Laura und Jan. Claudias Tochter Laura Müller macht eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau oder studiert BWL und hat 0,13 Kinder mehr als ihre Mutter.

In den Urlaub ist Claudia Müller letztes Jahr wahrscheinlich gar nicht gefahren, weil sie sparen musste. Wenn sie sich diesen Sommer wieder einen Urlaub mit der Familie gönnt, bucht sie den ganz klassisch im Reisebüro. Dann fahren die ostdeutschen Müllers an die Ostsee und die westdeutschen Müllers nach Spanien. Zu diesem Land gehört auch Mallorca. Am Strand streiten sie sich dann mit den Smiths aus Großbritannien, den Martins aus Frankreich, den De Jongs aus Holland und den Johanssons aus Schweden um die besten Liegeplätze.

Nachhören kann diesen Beitrag jedermann hier oder auf DRadio Wissen.