Mit 29 ist man am attraktivsten, behauptet eine britische Studie. Können sich jetzt die einen entspannt zurücklehnen und abwarten, während alle anderen in Depressionen versinken müssen? 

Einer britischen Umfrage zufolge sind Menschen mit 29 Jahren am attraktivsten. Die Attraktivität hat sie zwar gar nicht gemessen, wohl aber die Anzahl der Freunde. Und die ist eben im Alter von 29 Jahren am höchsten. Die Schlussfolgerung: Wer die meisten Freunde hat, muss auch am attraktivsten sein.

Betrachtet man diese Studie jedoch genauer, merkt man, wie zweifelhaft diese Folgerung ist. Die Studie misst nämlich nur, wie viele Freunde bestimmte Altersgruppen selbst angeben. Daraus dann die Attraktivität der Person zu bestimmen, ist gelinde gesagt sehr gewagt. Andere Studien fragen ebenfalls nach dem besten Alter. Die Ergebnisse schwanken zwischen 27 und 35. Diese Umfragen kann man wohl ähnlich ernst nehmen. Dennoch ist die Kernaussage gar nicht so falsch. Denn die körperliche Anziehungskraft auf eine Person des anderen Geschlechts sinkt statistisch gesehen tatsächlich mit zunehmendem Alter. Daneben gibt es auch je nach Geschlecht und Altersgruppe unterschiedliche Wahrnehmungen der eigenen Attraktivität.

Mehr zu diesem Thema können Sie in einem attraktiven Beitrag hier oder auf DRadio Wissen erfahren.